Hauptinhalt

Prozessentwicklung

Von Anfang an auf Ihrer Seiten

Bei Eisenmann Thermal Solutions stehen Sie als Kunde stets im Mittelpunkt. Denn wir entwickeln in einem engen Abstimmungsprozess mit Ihnen qualitativ hochwertige, zukunftsweisende und wirtschaftlich arbeitende Technologien, die Ihren individuellen Anforderungen genau entsprechen.

Verlassen Sie sich dabei einfach auf unsere über langjährige praktischen Erfahrung im Industrieofenbau, die Kompetenz, Flexibilität und das aktive Mitdenken unserer hochqualifizierten Mitarbeiter.

Durch Leistung überzeugen

Unsere Ingenieure bieten Ihnen eine ganzheitliche Beratung: Sie erörtern in intensiven Gesprächen Ihre Anforderungen, entwickeln alternative Lösungsvorschläge und konzipieren bzw. konstruieren schließlich Ihre elektrische oder brennstoffbeheizte Industrieofenanlage.

Darüber hinaus analysieren wir den Prozess auch mit Blick auf die vor- und nachgeschalteten Prozesse. Hierbei suchen wir auch Lösungen für eine effiziente Einbindung des Industrieofens in die gesamte Fertigungslinie. Eisenmann liefert Öfen und Materialfluss aus einer Hand – zuverlässig und effizient!

Auch über die kompetente Beratung während des gesamten Projekts hinaus können Sie von Eisenmann viel erwarten:

  • professionelles, kundennahes Projektmanagement
  • ökonomische, umweltschonende Konstruktion
  • fachgerechte Ausführung und Herstellung aller Einrichtungen
  • fachgerechte Montage
  • professionelle Inbetriebnahme durch Verfahrenstechniker
  • theoretische und praktische Schulungen des Kundenpersonals
  • umfangreiche After-Sales-Betreuung

 

Versuchsöfen

Versuchsöfen
Zoom
Versuchsöfen

Wenn es um die Entwicklung neuer Produkte geht, unterstützen wir Sie von Beginn an. Nutzen Sie unsere Versuchsöfen und unser Expertenwissen über thermische Prozesse, um Innovationen optimal weiterzuentwickeln.

Zusammen mit unseren Ingenieuren und Verfahrenstechnikern können Sie die gesamte Bandbreite unseres Technikums zur Konzeptentwicklung einsetzen. Neue Prozesse sichern wir so bereits im Vorfeld ab. Sie starten optimal in die Serienfertigung.

 Unsere Leistungen

  • Ein umfangreiches Portfolio an Versuchsöfen: elektrische und gasbeheizte Öfen mit unterschiedlichen Atmosphären
  • Wir testen verschiedene Prozess- und Anlagenkonzepte
  • Wir unterstützen Sie bei der Definition der individuell passenden thermischen Prozesse
  • Wir beraten Sie bei der Überführung der Prozesse in die Produktionsumgebung


  Ihre Vorteile

  • Profitieren Sie von unserem Expertenwissen während der Entwicklung und Optimierung von thermischen Prozessen
  • Optimieren Sie Ihre Produktionsprozesse im Rahmen von produktionsnahen Versuchen
  • Sie konzentrieren sich voll und ganz auf die Entwicklung der Produkte, wir sorgen für ideale Rahmenbedingungen

Sprechen Sie uns an! Über die Kontaktdaten auf der rechten Seite der Webseite werden Sie direkt an einen zuständigen Mitarbeiter geführt. Wir freuen uns auf Ihre Anfragen!

Aluminiumofen
Zoom
Aluminiumofen
Art des Ofens

Elektrisch beheizter, umluftbetriebene
Wärmebehandlungsofen

Nutzraum (L x B x H) 1.200 x 1.500 x 1.000 mm
Maximale Ofentemperatur

600 °C

Installierte Heizleistung 50 kW
Umluftmenge 25.000 m³/h
Luftmenge Abschrecken 21.000 m³/h

 

Versuchsofen Carbonfaser

Versuchsofen Carbonfaser
Zoom
Versuchsofen Carbonfaser
Art des Ofens Umluift betriebener Oxidationsofen
Fadenscharbreite 350 mm
Prozesslänge 41,7 m
Materialfluss 30 kg/h
Maximale Ofenraumtemperatur 280 °C
Installierte Heizleistung 2x 60 kW
Belüftung, Geschwindigkeit

Vertical-Down, max. 1,75 m/s
Center-to-End, max. 3,5 m/s

Behandlungszeit 10-100 Min.

 

Versuchsofen Technische Keramik

Versuchsofen Technische Keramik
Zoom
Versuchsofen Technische Keramik
Art des Ofens Gas beheizter Batch Ofen mit Umluftmodus
Nutzbares Ofenvolumen 1 m³
Lichte Innenabmessungen ( B x H x T) 1.350 mm x 1.350 mm x 1.500
Atmosphäre Oxidierend & reduzierend
Maximale Brenntemperatur 1.600 °C
Beheizung Über Gasbrenner
Amtosphäre Umluftbetrieb 3-18% O2
Umlufttemperatur 500 °C
Beheizung Umluft Umluft und Gasbrenner

Inspektions- und Wartungsleistungen

Energiebilanzierung
Zoom
Energiebilanzierung

Um die maximale Verfügbarkeit, Produktivität und Sicherheit Ihrer Hochtemperaturöfen sicherzustellen, definieren wir gemeinsam den für Sie passenden Wartungsumfang - von der regelmäßigen Inspektion bis zur vorbeugenden Instandhaltung Ihrer Anlage. Unser Ziel ist es, Sie in Ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen und gleichzeitig die Lebensdauer Ihrer Anlagen zu erhöhen.

 

Unsere Leistungen

  • Jährliche Ofeninspektion vom Fachmann: Bestimmung des Ist-Zustands Ihrer Anlagen zur Sicherstellung der Anlagenverfügbarkeit. Unsere Inspektion kann während laufender Produktion durchgeführt werden
  • Wartung & Ofenrevision: Vorbeugendes Instandhaltungskonzept nach definierten Wartungszyklen, das eine Reparatur sowie einen Wartungsbericht umfasst. Wir bieten diese Leistungen sowohl für Anlagen von Eisenmann als auch anderer Hersteller an.
  • Sicherheitsprüfung: Wir übernehmen die regelmäßig erforderliche Sicherheitsprüfung für Sie. Neben kurzen Stillstandszeiten pro¦tieren Sie von einer sicheren und störungsfreien Produktion.


Ihre Vorteile

  • Maximale Verfügbarkeit und Produktivität Ihrer Thermoprozessanlagen
  • Inspektion von Isolierung, mechanischen und verfahrenstechnischen Komponenten sowie der Luftsysteme
  • Gesicherte Prozesse garantieren gleichbleibend hohe Produktqualität und minimieren Ausschuss
  • Volle Leistungsfähigkeit und verlängerte Lebensdauer Ihrer Anlagen
  • Sie sind auf der sicheren Seite, denn Ihre Anlage entspricht immer den geltenden Richtlinien und Normen
  • Sie profitieren im direkten Austausch von unserem Expertenwissen

Sprechen Sie uns an! Über die Kontaktdaten auf der rechten Seite der Webseite werden Sie direkt an einen zuständigen Mitarbeiter geführt. Wir freuen uns auf Ihre Anfragen!

Für exakte Ergebnisse

Wenn es auf exakte Daten ankommt, ist eine ausgereifte Technologie der beste Garant für Verbindlichkeit. Unsere Laboröfen haben bei aller Unterschiedlichkeit in Einsatz und Verwendung eine Eigenschaft gemeinsam: Mit ihnen ermitteln Sie gesicherte und vergleichbare Daten – ganz unabhängig davon, ob Sie unsere Öfen zur Untersuchung von Eisenerz oder Koks einsetzen.

 

Anforderungen an die einzelnen Ofentypen

  • zur Koksprüfung gemäß ISO / DIS 18894 > Schachtofen
  • zur Reduktionsuntersuchung von Eisenerz und Koks gemäß ISO 4696, 8371, 7215, 4695 etc. > Vertikalrohrofen
  • zur Reduktions-Zerfallprüfung von Eisenerzen gemäß ISO-Norm 11257 und 13930 > Drehtrommelofen

 

Peripherie-Einrichtungen

  • Schutzgas- und Prozessgaseinrichtung
  • Mess- und Regeltechnik für Schutz- und Prozessgas
  • Handhabungs-, Kühl-, Antriebs- und Transportsysteme
  • Steuer- und Regelanlagen für Prozessteuerung und Visualisierung

 

Schachtofen mit Retorte und Prüftrommel

gemäß ISO/DIS 18894 z.B. zur statischen Koksprüfung nach ISO/DIS 18894

 

Verwendungszweck

Der elektrisch beheizte Schachtofen dient zur Prüfung der Koks-Reaktivität und Festigkeit (CRI/CSR-Test) nach ISO/DIS 18894.

Anlagebeschreibung

Die Testapparatur besteht gemäß den Anforderungen ISO/DIS 18894 aus dem Schachtofen, der Retorte, der Mess- und Regelstation und der Prozessgassteuerung. Der Schachtofen ist als Vertikalrohrofen konzipiert. In den Ofen wird die Retorte eingehängt und, mittels der am Ofen angebauten Hebevorrichtung mit Seilwinde, eingesetzt und herausgehoben. Im Boden des Ofens ist ein temperaturfestes Stahlrohr mit ca. 30 mm Ø vorgesehen, welches am Ende verschlossen ist und eine seitliche, kontinuierlich verschließbare Öffnung hat.

Die Beheizung des Ofens erfolgt durch Heizmodule. Die Heizmodule bestehen aus Keramikfasern mit eingebetteten Heizwendeln. Innerhalb des Nutzraumes befindet sich ein Keramikrohr zum Schutz der Heizung. Die Heizung ist in 3 Zonen unterteilt und arbeitet in Verbindung mit einem Programm / Führungsregler in einer bewährten Kaskadenregelung. Die Temperaturregelung im Heizraum erfolgt durch mikroprozessorgesteuerte Temperaturregler mit Thermoelementen. Zusätzlich ist, gemäß den Vorschriften, für jede Heizzone ein Übertemperatur-Sicherheitskreis eingebaut.

Die notwendige Prozessgassteuerung für CO2 und N2 mit Druckminderer, Feinruckregler, Durchflussmessern etc. kann als Wand- oder Standkonsolenmontage vorgesehen werden.

Eine Prüftrommel, gemäß der ISO/DIS 18894-Anforderungen, wird komplett anschlussfertig mit Stromversorgungskabel und Stecker zum Anschluss an 230 V 50 Hz geliefert.

Falls Sie externe Eisenerzuntersuchungen bzw. Hilfe bei eigenen Erz- oder Koksuntersuchungen benötigen, können Sie Unterstützung erhalten bei der “Studiengesellschaft für Eisenerzaufbereitung SGA”

Grubenstrasse 5
D-38704 Liebenburg-Othfresen
Tel. (+49) 5346 / 9901-0 - E-Mail: sga@sga-liebenburg.de
Fax (+49) 5346 / 9901-20 - Internet: www.sga-liebenburg.de

Technische Daten

Ofenbezeichnung:

Elektrisch beheizter Schachtofen

Nenn-Temperatur: 1.150° C
Heizung:

Heizelemente auf Faserkeramikmodulen

Anzahl der Heizzonen: 3
Heizraumatmosphäre: Luft, keine aggressiven oder ätzende Dämpfe

 

Elektrisch beheizte, statische, Reduktions-Testapparatur

GEMÄSS DEN ANFORDERUNGEN VON ISO 7992 UND ISO 11256 FÜR REDUKTIONSUNTERSUCHUNGEN VON EISENERZ-PELLETS

 

Verwendungszweck

Die elektrisch beheizte Reduktions-Testapparatur unter Last dient zur statischen Eisenerzuntersuchung nach ISO 7992 und ISO 11256 und kann ohne Druckbelastung auch für diverse andere ISO-Prüfungen z.B. ISO 11258, ISO 4695 usw. eingesetzt werden.

Anlagebeschreibung

Die Reduktions-Testapparatur unter Last besteht gemäß den ISO-Normen aus dem Schachtofen, der Retorte, der Druckbelastungseinrichtung, der Mess- und Regelstation, der Prozessgassteuerung und der Wiegeeinrichtung.

Der Schachtofen ist als vertikaler Klapprohrofen konzipiert. Die Retorte mit der Druckeinrichtung hängt unterhalb der Waage frei pendelnd im Ofen. Der Ofen, sowie die Wiegeeinrichtung mit Retorte sind in ein erschütterungsstabiles Rahmengestell eingebaut. Nach Testende wird der Ofen aufgeklappt, beide Hälften seitlich weggeschwenkt und die an der Waage hängende Retorte kann seitlich heraus gefahren werden. Hat die Retorte noch eine zu hohe Temperatur, so umschließen die seitlichen Schutztüren die Retorte bis zur Abkühlung.

Sowohl die Temperaturregelung als auch die Gassteuerung erfolgt durch eine SIEMENS-S7-SPS-Systemsteuerung, nur die Übertemperatur-Sicherheitskreise sind gemäß den Vorschriften mit Hardwarereglern ausgeführt.

Die Gassteuerung ist je Gaskreis ausgerüstet mit Druckminderer, Feindruckregler, Durchflussmesser mit sichtbarem Schwebekörper, Gas-Massen-Durchflussregler, sowie den notwendigen Magnetventilen. Das Prozessgas wird durch die eingebaute Gasvorwärmung in das Reduktionsrohr eingeleitet.

Die Waage ist zur seitlichen Verschiebung auf zwei Linearschlitten oberhalb des Rahmengestells aufgebaut.

 

Anzeigebereich (Messbereich):

0,1 gr. bis 64.000 gr.

Ablesegenauigkeit: 1 g

 

Die Prüftrommeln gemäß der ISO 11256 od. ähnlichen Testnormen werden komplett anschlussfertig und mit Schutzeinrichtungen geliefert.

Falls Sie externe Eisenerzuntersuchungen bzw. Hilfe bei eigenen Erz- oder Koksuntersuchungen benötigen, können Sie Unterstützung erhalten bei der “Studiengesellschaft für Eisenerzaufbereitung SGA”

Grubenstrasse 5
D-38704 Liebenburg-Othfresen
Tel. (+49) 5346 / 9901-0 - E-Mail: sga@sga-liebenburg.de
Fax (+49) 5346 / 9901-20 - Internet: www.sga-liebenburg.de

 

Technische Daten

Ofenbezeichnung:

Elektrisch beheizte Reduktions-Testapparatur unter Last

Nenn-Temperatur: 1.100° C
Heizung:

Heizelemente auf Faserkeramikmodulen

Anzahl der Heizzonen: 3

 

Elektrisch beheizte, statische Reduktions-Testapparatur

GEMÄSS DEN ANFORDERUNGEN VON VERSCHIEDENEN ISO-NORMEN Z. B. FÜR REDUKTIONSUNTERSUCHUNGEN VON EISENERZ UND KOKS

 

Verwendungszweck

Die elektrisch beheizte Reduktions-Testapparatur dient u. a. zur statischen Eisenerzuntersuchung nach ISO 4696, Teil 1 und 2, ISO 8371, ISO 7215, ISO 4695 usw..

Anlagebeschreibung

Die Reduktions-Testapparatur besteht gemäß den ISO-Normen aus dem Schachtofen, der Retorte, der Mess- und Regelstation, der Prozessgassteuerung und der Wiegeeinrichtung.

Der Reduktionsofen ist als Vertikalrohrofen konzipiert. In den Ofen wird die Retorte eingehängt und, mittels der am Ofen angebauten Hebevorrichtung mit Seilwinde, eingesetzt und herausgehoben. Im Boden des Ofens ist ein temperaturfestes Stahlrohr mit ca. 30 mm Ø vorgesehen, welches am Ende verschlossen ist und eine seitliche, kontinuierlich verschließbare Öffnung hat. Der Ofen sowie die Wiegeeinrichtung sind in ein erschütterungsstabilen Rahmengestell eingebaut.

Die Heizmodule bestehen aus Keramikfasern mit eingebetteten Heizwendeln. Innerhalb des Nutzraumes befindet sich ein Keramikrohr zum Schutz der Heizung. Die Heizung ist in 3 Zonen unterteilt und arbeitet in Verbindung mit einem Programm / Führungsregler in einer bewährten Kaskadenregelung. Die Temperaturregelung im Heizraum erfolgt durch mikroprozessorgesteuerte Temperaturregler mit Thermoelementen. Zusätzlich ist, gemäß den Vorschriften, für jede Heizzone ein Übertemperatur-Sicherheitskreis eingebaut. Die notwendige Prozessgassteuerung für CO, CO2, H2, N2 mit Druckminderer, Feindruckregler, Durchflussmessern etc. kann als Wand- oder Standkonsolenmontage vorgesehen werden. Das Prozessgas wird durch die eingebaute Gasvorwärmung in das Reduktionsrohr eingeleitet. 

Waage

Die Waage ist auf dem Rahmengestell des Ofens aufgebaut. An der Oberseite des Gestells sind zwei Linearschlitten montiert. Mit Hilfe dieser Linearschlitten kann die Waage zur Entnahme des Reduktionsrohres seitlich verschoben werden. Zusätzlich ist die Wiegeeinrichtung gegen die Konvektions- bzw. Strahlungswärme des Ofens geschützt.

Anzeigebereich (Messbereich): 0,1 g – 34,00 kg
Anzeigegenauigkeit (0,1 – 3 kg): +/- 0,1 g

Eine Prüftrommel, gemäß der ISO 4696-Anforderungen, wird komplett anschlussfertig mit Stromversorgungskabel und Stecker zum Anschluss an 230 V 50 Hz geliefert.

Falls Sie externe Eisenerzuntersuchungen bzw. Hilfe bei eigenen Erz- oder Koksuntersuchungen benötigen, können Sie Unterstützung erhalten bei der “Studiengesellschaft für Eisenerzaufbereitung SGA”

Grubenstrasse 5
D-38704 Liebenburg-Othfresen
Tel. (+49) 5346 / 9901-0 - E-Mail: sga@sga-liebenburg.de
Fax (+49) 5346 / 9901-20 - Internet: www.sga-liebenburg.de

Technische Daten

Ofenbezeichnung:

Elektrisch beheizte Reduktions-Testapparatur

Nenn-Temperatur: 1.100° C
Heizung:

Heizelemente auf Faserkeramikmodulen

Anzahl der Heizzonen: 3
Heizraumatmosphäre: Luft, keine aggressiven oder ätzende Dämpfe

 

Elektrisch beheizter Klapprohrofen

FÜR FESTSTEHENDE RETORTE ZUR ANWENDUNG IN DER CHEMISCHEN INDUSTRIE

 

Verwendungszweck

Die elektrisch beheizte Klapprohrofen-Anlage dient der thermischen Behandlung von pulvrigen oder körnigen Materialien in einer feststehenden Retorte.

Anlagebeschreibung

Die elektrisch beheizte Klapprohrofen-Anlage wurde kundenspezifisch ausgelegt und besteht aus dem Klapprohrofen mit pneumatisch betätigter Klappvorrichtung der Ofendecke, der Retorte und der SPS-gesteuerten Mess- und Regelstation sowie einem separaten PC-Schrank für die Visualisierung des Prozesses.

Der Klapprohrofen ist als aufklappbarer Horizontalofen konzipiert. In dem geöffneten Ofen wird die Retorte eingelegt, bevor der Klapprohrofen geschlossen und aufgeheizt wird.

Die Beheizung des Klapprohrofens erfolgt durch Faserheizmodule, in die die Heizwendeln eingebettet sind. Die Heizung ist in drei getrennt regelbare Zonen unterteilt und wird durch die SPS gemäß kundenseitigem Temperatur-/Zeitdiagramm über Thyristoren geregelt. Die Temperaturerfassung im Heizraum erfolgt mit Thermoelementen. Zusätzlich ist - gemäß den Vorschriften - für jede Heizzone ein Übertemperatur-Sicherheitskreis eingebaut.

Der Prozessablauf wird auf einem gesonderten Bildschirm mit PC-Unterstützung dargestellt. Die Prozessdaten werden an das übergeordnete Prozessleitsystem übertragen.

Technische Daten

Ofenbezeichnung:

Elektrisch beheizter Klapprohrofen für feststehende Retorte

Nenn-Temperatur: 1.150° C
Heizung:

Fasermodule mit eingebetteten Heizwendeln

Anzahl der Heizzonen: 3
Gesamtanschlusswert: 45 kW
Heizraumatmosphäre: Luft (oxidierend)
Klappvorrichtung Ofendecke: pneumatisch

 

Elektrisch beheizter Drehtrommelofen

GEMÄSS DEN ANFORDERUNGEN VON ISO 11257 UND ISO 13930 Z. B. ZUR DIREKT-REDUKTIONS-ZERFALLPRÜFUNG NACH ISO 11257 UND DER NIEDRIGTEMPERATUR-ZERFALLPRÜFUNG NACH ISO 13930 VON EISENERZEN

 

Verwendungszweck

Der elektrisch beheizte Drehtrommelofen dient zur Direkt-Reduktions-Zerfallprüfung nach ISO 11257 und der Niedrigtemperatur-Zerfallsprüfung nach ISO 13930 von Eisenerzen

Anlagebeschreibung

Diese dynamische Reduktions-Testapparatur besteht gemäß der ISO-Norm 11257 aus dem aufklappbaren Ofen mit den notwendigen Antriebseinrichtungen für die eingelegte Reduktions-Drehtrommel, der Mess- und Regelstation und der Prozessgassteuerung.

Der Drehtrommelofen ist als aufklappbarer Horizontalofen konzipiert. In den geöffneten Ofen wird die Reduktions-Drehtrommel eingelegt und dabei gleichzeitig mit der Antriebseinrichtung verbunden.

Die Beheizung des Ofens erfolgt durch Heizmodule in denen die Heizwendeln eingebettet sind. Die Heizung ist in 3 Zonen unterteilt und arbeitet in Verbindung mit einem Programm- / Führungsregler in einer bewährten Kaskadenregelung. Die Temperaturregelung im Heizraum erfolgt durch mikroprozessorgesteuerte Temperaturregler mit Thermoelementen. Zusätzlich ist, gemäß den Vorschriften, für jede Heizzone ein Übertemperatursicherheitskreis eingebaut.

Die notwendige Prozessgassteuerung für CO, CO2, H2, N2, CH4 mit Druckminderer, Feindruckregler, Durchflussmessern etc. kann als Wand- oder Standkonsolenmontage vorgesehen werden. Das Prozessgas wird durch die eingebaute Gasvorwärmung in die Reduktions-Drehtrommel eingeleitet.

Falls Sie externe Eisenerzuntersuchungen bzw. Hilfe bei eigenen Erz- oder Koksuntersuchungen benötigen, können Sie Unterstützung erhalten bei der “Studiengesellschaft für Eisenerzaufbereitung SGA”

Grubenstrasse 5
D-38704 Liebenburg-Othfresen
Tel. (+49) 5346 / 9901-0 - E-Mail: sga@sga-liebenburg.de
Fax (+49) 5346 / 9901-20 - Internet: www.sga-liebenburg.de

Ofenbezeichnung:

Elektrisch beheizter Drehtrommelofen

Nenn-Temperatur: 1.000° C
Anzahl der Heizzonen: 3
Heizraumatmosphäre: Luft, keine aggressiven oder ätzende Dämpfe

 

Perfektion bis in die Peripherie

Unsere Industrieöfen sind individuelle Anlagen, zu denen wir die entsprechenden Peripheriegeräte ebenfalls planen, entwickeln, bauen und warten.

Denn nur mit exakter Steuerung, optimaler Regelung und lückenloser Überwachung der Prozesse erhalten Sie zuverlässig die Ergebnisse, die Sie von einer Eisenmann-Anlage erwarten können.

Unser Angebot an Systemlösungen ist daher umfassend.

Systemlösungen mit Steuerungs- und Regelungstechnik

  • für elektrisch beheizte Wärmebehandlungsanlagen
  • brennstoffbeheizte Wärmebehandlungsanlagen
  • Wärmebehandlungsanlagen mit Transport- und Hebetechnik
  • Wärmebehandlungsanlagen mit Antriebssystemen für Durchlauf und Chargenbetrieb
  • Prozessleit- und Visualisierungssysteme

 

Sicherheit durch Service

Mit unserer umfassenden Betreuung sind Sie bestens bedient. Denn wir stehen Ihnen auch nach der Auslieferung Ihres Industrieofens mit Rat und Tat zur Seite.

Da unsere Einzelfertigungen speziell auf die Besonderheiten des Einsatzes bei Ihnen abgestimmt sind, installieren unsere Techniker und Ingenieure auf Wunsch die Anlagen vor Ort und führen die Inbetriebnahme aus. Ebenso übernehmen wir die Überwachung beim Einfahren der Anlage und schulen Ihr Bedienungspersonal, um einen reibungslosen Arbeitsablauf für den nachfolgenden Produktionsprozess sicherzustellen. Den langen Lebenszyklus unserer Anlagen sichert neben dem Service auch die schnelle Versorgung mit passenden Originalteilen.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen gerne Wartungsverträge an, die Sie sich nach Bedarf zusammenstellen können.

© 2018 EISENMANN SE