Hauptinhalt

Technische Keramik

Die Herstellung elektrokeramischer Produkte erfordert sehr hohe Temperaturen. Dies wirft zwangsläufig die Effizienzfrage auf. So steht neben Zuverlässigkeit bezüglich gleichbleibend hoher Produktqualität auch die Energiebilanz im Fokus. Basis permanenter Entwicklung sind Erfahrungen aus der Realisierung vieler Systeme: Rollenöfen, Tunnelöfen, Brennregalöfen, Schubplattenöfen, Durchstoßöfen, Hubbalkenöfen, Hubbodenöfen und viele mehr. Passt keines der Systeme zu den Kundenanforderungen, so entwickelt Eisenmann einfach die maßgeschneiderte Technik.

Zum Beispiel den gasdichten, bei Bedarf vakuumdichten kontinuierlichen Rollenofen, der unterschiedliche Ofenatmosphären in aufeinanderfolgenden Phasen eines thermischen Prozesses ermöglicht. So werden z.B. bei der Sinterung von Pulvermetallbauteilen die aufeinanderfolgenden Zonen entsprechend den Prozessanforderungen mit unterschiedlichen Prozessgasen betrieben.

Perfekte Materialfluss-Lösungen zur Verknüpfung der Öfen mit der vor- und nachgeschalteten Produktion ermöglichen erst die wirklich effiziente Produktionslinie. Wer Ofentechnik versteht und gleichzeitig ein breites Spektrum von Förder- und Automatisierungstechnik beherrscht, kann beides optimal kombinieren und Schnittstellenprobleme vermeiden.

Das Spektrum an elektrokeramischen Bauteilen ist sehr umfangreich – so wie die Lösungen dazu. Ob Multi-Layer-Varistoren oder Ferrite, Lambdasonden oder Piezokeramik: Die Analyse der Anforderungen an den Entbinderungs- und Sinterprozess führt zum perfekten Konzept. Zum Beispiel bei einem namhaften Hersteller von Lambda-Sensoren, der eine Serie von Eisenmann Hubbodenöfen bezog. Detail-Lösungen wie der Umluftbetrieb während der Entbinderung gewährleistet den schnellen, aber sanften Austrieb an Organik. Ab ca. 600 °C wird die Sinterkammer geschlossen und die Beheizung erfolgt elektrisch über keramische Heizungen. Die Beladung von unten ermöglicht eine sehr dichte Bauweise sowie den Einsatz eines Beladeportals, das mehrere Öfen in Reihe gemeinsam bedient. Das Konzept erlaubt rasche Wechselzeiten mit dem weiteren Vorteil, dass die gespeicherte Energie im Ofenboden optimal wiederverwendet wird.

Ob Wasser- oder Medienfilter, Abgasfilter oder Katalysatorträger: die keramischen Bauteile sind meist groß und filigran. Dies bringt höchste Ansprüche an die thermische Prozessführung mit sich. Eine optimale Lösung für das Entbindern ist der Schlüssel zum effizienten Gesamtkonzept. Eisenmann bietet kontinuierliche Ofenkonzepte an, die eine hocheffiziente Entbinderung der Bauteile bei Umluft und geregelter Atmosphäre ermöglichen. Neben hervorragender Anlagentechnik weist Eisenmann ein professionelles Projekt- und Baustellenmanagement aus. Auch deshalb vertraut der weltweit größte Hersteller von Filtern und Katalysatorträgern für die Automobilindustrie auf Anlagentechnik von Eisenmann.

Kontakt

Name

Stefan  Finkenberger

Firma

Eisenmann Thermal Solutions GmbH & Co. KG

Telefon

work T
+49 7031 78-1351
fax F
+49 7031 78-221351

Downloads

Broschüren, Datenblätter, Flyer & Whitepaper
finden Sie hier. Downloads Downloads

© 2018 EISENMANN SE